mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen in Struktur & Dialog

Mitarbeitergespräche führen © 2020 – Aktuelle Beiträge und Kooperationsdetails finden Sie auch bei uns auf facebook

Mitarbeitergespräche führen auf Basis produktiver Strukturen betreffend Ablauf und Argumentation - ein grundlegend leistungssteigernder Aspekt im unternehmerischen Progress. Hier einen hohen Qualitätsanspruch zu vernachlässigen, verursacht ausnahmslos massive Probleme in Belangen der Mitarbeitermotivation, der Kompetenzentwicklung und somit einer positiven Unternehmensperspektive.

mitarbeitergespräche führen 

Mitarbeitergespräche qualitativ führen und eine positive Unternehmensatmosphäre stehen in einem unmissverständlichem Zusammenhang. Es handelt sich dabei um ein zentrales Kommunikations-, Steuerungs- und Coachingkonzept. Zum einen sorgt es für eine grundlegende, emotionale Balance im Unternehmen, zum anderen hält es Entwicklungsbewegungen konsequent am Laufen. Der Know How Bedarf dafür läßt sich präzise auf zwei Ebenen festmachen. Strukturell, also was Planung, inhaltliche Konzeption, Dokumentation und Evaluierungsmatrix betrifft und individuell, also bezogen auf: Dialogqualität und argumentativer Kompetenz. 

Der "Struktur Leistungsparameter" eines MAG & MbO

Die Eingangsfrage ist: wie lassen sich Abläufe sinnvoll abgrenzen, Rahmen setzen und inhaltlich definieren sodass ein gemeinsames Wollen auf den Ebenen Führungskraft und MitarbeiterIn erreicht werden kann. Welcher Rollenbilder bedarf es. Wer steht in welchem Verantwortungsverhältnis zu anderen? Was sind die zeitlichen und aufwandsbezogenen Grundlagen für ein allseits anerkanntes MAG?

Es bedarf also grundlegend einem Prozess, der drei Zielsetzungen vereint: Wertschätzung, Förderung und kritische Evaluation. Das Zusammenspiel dieser drei Komponenten gelingt nur auf Basis maximaler Transparenz und Glaubwürdigkeit. Und hier gewinnen wir durch „Methode“. Das methodische Vorgehen  baut auf einem schlank formulierten, chronologisch nachvollziehbaren und jederzeit einsehbaren, gemeinsamen Ziel, das einem MAG zugrunde liegt. Je mehr dabei der Individualanspruch eines/r MitarbeiterIn erfüllt ist, jdesto mehr gewinnt das Unternehmen als „Gruppe“. D.h. z.B. allgemein gültige Mechanismen, Qualitätskriterien oder Definitionsmuster eines MAG garantieren den TeilnehmernInnen gleichzeitig maximale Flexibilität in der direkten Dialoggestaltung. Um all diese Parameter zielsicher zu verwirklichen und den Gesamtprozess darüberhinaus auch noch ressourcenschonend und kosteneffizient zu gestalten, empfiehlt sich eine Systemunterstützung, die sich speziell diesem Thema widmet (sh. dazu auch Company Observer). Diese Softwarelösung wiederum basiert auf zwei Leistungskriterien: erstens, einer für alle konformen Ablaufgestaltung und zweitens, auf möglichst automatisierten und damit objektiven Evaluierungsmethoden.

mitarbeitergespräche führen

"Mitarbeitergespräche  leben von ihrer atmosphärischen Gestaltung. Sich einzig und allein darauf konzentrieren zu können, bedarf einer klaren und bruchlinienfreien Struktur in Hintergrund, die für beide Gesprächspartner unmissverständlich die gemeinsame Ausgangsbasis darstellt ..."

Der "Argumentations Leistungsparameter"

Die eigentlich argumentative Gestaltung eines MAG ist in ihrem Leistungsanspruch zweigeteilt: zum einen zählt natürlich die professionelle Dialogkompetenz der Führungskraft (sh. dazu auch „Kommunikationstraining neu definiert“), zum anderen läßt sich eine konsequente Ablaufstruktur eines Gespräches auch mittels einer eben genannten Softwareunterstützung bestmöglich garantieren.